Logo RC Management Consult
Bild RC Management Consult - Managementberatung im Gesundheitswesen
StartseiteSite MapImpressum

Management-Beratung
im Gesundheitswesen

 

 


Aktuelles - Jahr 2009

strich
 


Berlin, November 2009

IQMG-Jahrestagung 2009

Das Motto der IQMG-Jahrestagung 2009 war Frage und Forderung zugleich: "Qualitätsorientierte Vergütung in der medizinischen Rehabilitation?!“
Damit wurde die Zielrichtung der Veranstaltung beschrieben, mit der beantwortet werden sollte, ob die Vergütung von medizinischer Rehabilitation an
Qualitätsaspekte gekoppelt werden kann und welche Qualitätsdimensionen hierfür eine Rolle spielen könnten.
Nach der Begrüßung durch BDPK-Präsidentin Dr. Katharina Nebel gaben Vertreter der Reha-Täger, der Wissenschaft und der Kliniken ihre Statements
zum Spannungsfeld von Qualität und Vergütung ab, danach stellten sich die Referenten in einer Podiumsdiskussion den Fragen des Publikums.

Am zweiten Veranstaltungstag fanden fünf Workshops zu Fragen des Qualitätsmanagements für Praktiker statt. Hierbei informierten und diskutierten
Experten der IQMG-Kooperationspartner aus den Bereichen Beratung, Zertifizierung und Software über die angebotenen Schwerpunktthemen.
Im Workshop 5 standen Herr Dr. Herfried Kohl und Herr Theo Vorländer zum Thema “Wahl des passenden QM-Verfahrens/IQMP-Reha
für Einsteiger” Rede und Antwort.

Programm IQMG-Jahrestagung 2009

foto_WS_5


Berlin, Osnabrück, Ingolstadt, Oktober 2009

Rückschau zum 3. „PRAXIS-FORUM QM in der Rehabilitation“


Die gut besuchten dritten Praxisforen fanden im Herbst in Osnabrück, Berlin und Ingolstadt statt.

Aufbauend auf den Vorgaben der Zertifizierungs- verfahren/ Richtlinien DIN EN ISO 9001, DEGEMED, BAR und IQMP-R wurden wirksame Wege der Unternehmensgestaltung und – steuerung mittels entsprechender Organisationshandbücher/ QM-Handbücher erarbeitet, Voraussetzungen
diskutiert und Fehlschläge analysiert.

In Ingolstadt stellte uns Herr Waskan von der Fa. Nexus in einem aufschlussreichen Vortrag
ein IQMP-basiertes Contentmanagementsystem (elektronisches Handbuch) vor.

Einen weiteren Schwerpunkt bildete die icf-basierte Gestaltung von Einrichtungs- und Reha-Konzepten
als Steuerungsgrundlage der klinischen Leistungs- erbringung. Neben den konzeptuellen Fragen stand
bei den Teilnehmern insbesondere die Umsetzung der fachlichen Konzepte in den klinischen Alltag im Vordergrund.

Flipcharts

Foto_Praxisforum_QM


Berlin, September 2009

Neue Termine für das “PRAXIS-FORUM QM in der Rehabilitation“ im Herbst

Die Termine für das 3. PRAXIS-FORUM in der Rehabilitation stehen fest:

Berlin

30.09.09

Osnabrück

07.10.09

Mannheim

22.10.09

Ingolstadt

27.10.09

Diesmal bieten wir Ihnen 4 Termine jeweils von 10.00-16.30 Uhr mit dem Themenschwerpunkt:

Handbücher und Therapiekonzepte
Pflichtelemente in Zertifizierungsverfahren (BAR, IQMP und DEGEMED)
oder Instrumente zur Unternehmenssteuerung und -entwicklung?

Das „Praxisforum QM in der Rehabilitation“ versteht sich als eine Plattform, auf der Sie sich mit Kollegen zu definierten Managementthemen austauschen
und in Arbeitsgruppen offene Fragen diskutieren können, sei es als QMB, Auditor, Chefarzt oder Verwaltungsleiter. im Vordergrund steht weniger eine
Präsentation von Wissen, als vielmehr der rege Erfahrungsaustausch und der Aufbau eines im Alltag hilfreichen Netzwerkes für Anwender.

Die Arbeitstreffen sind auf max. 18 Teilnehmer begrenzt, um den persönlichen Dialog zwischen den Teilnehmern sicherzustellen. Wir freuen uns auf
Ihre frühzeitige Anmeldung!

Flyer Praxis-Forum
E-Mail-Anmeldeformular


Kassel, April 2009

Zweites „PRAXIS-FORUM QM in der Rehabilitation“

unser zurückliegendes „PRAXISFORUM QM in der Rehabiliation“ am 11.12.08 in Bad Orb zum Thema „Mitarbeitergewinnung, Mitarbeiterbindung und
–entwicklung“ ist bei allen Teilnehmern auf sehr positive Resonanz gestoßen. Das Praxis-Forum ging deshalb am 22.04.09 in der Habichtswald-Klinik
in Kassel Bad-Wilhelmshöhe in die zweite Runde.

Im Mittelpunkt des zweiten Treffens stand der Spannungsbogen
„Leitbild – Strategie – Kennzahlen – Abteilungsziele“.

Eine Zusammenfassung der Arbeitsergebnisse vom 2. PRAXIS-FORUM in Kassel können Sie gerne per E-Mail unter info@rc-mc.de anfordern.

Sollten Sie diesen Termin verpasst haben, so merken Sie sich schon mal den 30.09.09 vor. Wir setzen unsere Veranstaltungsreihe dann in Berlin fort.

Auszug Protokoll 2. PRAXIS-FORUM
 

TN_Praxisforum_QM


Kassel, Januar 2009

Fachtagung “Reha wirkt” Qualitätsmanagement und Patientenerwartungen in
der medizinischen Rehabilitation in Kassel

Die Arbeitsgemeinschaft Medizinische Rehabilitation (AG MedReha) mit ihren vier Spitzenverbänden der Reha-Leistungserbringer

  • Bundesverband Deutscher Privatkliniken e.V.
  • Bundesverband für stationäre Suchtkrankenhilfe
  • Deutsche Gesellschaft für medizinische Rehabilitation
  • Fachverband Sucht

veranstaltete am 22. Januar in der Habichtswald-Klinik die Fachtagung "Reha wirkt!". Vor dem Hintergrund aktuellster Entwicklungen waren Vertreter
der beteiligten Organisationen und der Patientenselbsthilfe zu einem ganztägigen und öffentlichen Meinungsaustausch herzlich nach Kassel eingeladen.

Das SGB IX (§ 20 Absatz 2a) sieht vor, dass alle stationären Reha-Einrichtungen ihr Qualitätsmanagement an einheitlichen, von der BAR festzulegenden
Grundsätzen ausrichten und zertifizieren lassen müssen.

  • Welche Erwartungen stellen Patienten an eine zertifizierte medizinische Rehabilitation?
  • Was besagen Qualitätsmanagement-Verfahren und Gütesiegel?
  • Welche Erfahrungen macht die Praxis damit?
  • Wie lässt sich Ergebnisqualität über Qualitätsberichte, Kennzahlen und Benchmarking
    dokumentieren?

Diese und weitere Fragen wurden auf der Fachtagung erörtert. Welchen Beitrag Qualitätsmanagement als Steuerungsinstrument zur Erfüllung von
Patientenerwartungen leistet stand im Mittelpunkt der Vortrages von Herrn Vorländer und weiterer Referenten.

Programm Fachtagung Reha wirkt!
 

foto_reha3

foto_reha2

foto_reha4

 

 

 

 

 

 


 

nach oben 

 

ecke_lu© RC Management Consult

 

ecke_r02